Schleiereulennistkasten im Kanton Aargau

Die Abteilung Landschaft und Gewässer im Kanton Aargau unterhält seit Jahren in ihrem Werkhof in Rottenschwil einen Schleiereulenbrutkasten.

Dieser Nistkasten wurde aus unbehandelten Holz mit einer Revisionsklappe zur Reinigung angefertigt. Eine kleine Öffnung in einer abgelegenen Scheune ermöglicht der Schleiereule, seit vielen Jahren hier regelmässig Junge grosszuziehen. Seit 2010 werden die Bruten mit einer speziellen Nachtsicht-Kamera überwacht. Eine LED-IR-Beleuchtung sorgt für ein hervorragendes Bild mit 3 Millionen Pixel Auflösung. Die technische Umsetzung und Planung erfolgte durch die INNESYS GmbH.


Die weissen Gefiederpartien, der herzförmige Gesichtsschleier, die rein nächtliche Lebensweise und das seltsam anmutende Zischen und Schnarchen im Dachstuhl haben zu zahlreichen abergläubischen Vorstellungen über die Schleiereule geführt. Sie verlässt sich bei der Jagd nicht nur auf ihren Gesichtssinn, sondern kann in stockfinsterer Nacht ihre Beute beim leisesten Geräusch perfekt nach dem Gehör orten. Zielsicher und gespenstisch-lautlos fliegt die Schleiereule selbst durch komplizierte Balkenkonstruktionen. Je nach Mäuseangebot und Härte des Winterwetters schwankt die Bestandsdichte von Jahr zu Jahr stark.

[Quelle:Schweizerische Vogelwarte, http://www.vogelwarte.ch/de/voegel/voegel-der-schweiz/schleiereule]